Eintracht Straßbessenbach 1928 e.V.

Spielberichte 2019/2020

Spielberichte 2019/2020

Spieltag am 14.03. abgesagt! Volleyball-Saison vorzeitig vom Verband beendet

Am heutigen Donnerstag, 12.03.2020, wurde vom Bayerischen und Deutschen Volleyball Verband entschieden, den laufenden Spielbetrieb aufgrund der aktuellen Entwicklung des Coronavirus (Covid-19) vorzeitig zu beenden. 
 
Für unsere SVE Damen bedeutet das leider, dass die zwei verbleibenden Spieltage abgesagt werden müssen - auch der für kommenden Samstag (14.02.) angesetzte Spieltag, den unsere Damen in Hösbach angetreten hätten.
 
Eine Information zur Auf- und Abstiegsregelung kann zum heutigen Stand noch nicht getroffen werden. Somit bleibt es spannend, ob die SVE Damen mit ihrem aktuellen 8. Rang die Liga halten dürfen oder nach einem Jahr Landesliga den Abstieg in die Bezirksliga antreten müssen.
 
Auf diesem Weg möchten wir uns auch noch mal sehr herzlich bei unseren Fans bedanken, die uns stets bei den Heimspielen unterstützt haben! Die Heimspiel-Quote spricht Bände :)
 
VIELEN DANK!
 
 Volleyball Saisonabsage 19_20
 
 

07.03.2020

SVE Damen fahren erneut zwei Niederlagen ein

Keinen Erfolg konnten die Straßbessenbacher Volleyballerinnen am vergangenen Samstag in Eibelstadt verbuchen. Beide Spiele gegen den Gastgeber TSV Eibelstadt II sowie den VC Katzwang-Schwabach gingen mit 0:3 Sätzen verloren.

Mit der Leistung im ersten Spiel gegen den Tabellenzweiten TSV Eibelstadt II können die Damen des SVE Straßbessenbach jedoch zu großen Teilen zufrieden sein. Über weite Strecken spielte man auf Augenhöhe mit dem Gegner. Jeweils zur Mitte des Satzes zog dieser dann jedoch einige Punkte davon, die bis zum Ende nicht mehr aufgeholt werden konnten.

Im zweiten Spiel gegen den VC Katzwang-Schwabach wäre für die Bessenbacher Mannschaft allerdings mehr drin gewesen. Die starken Aufschläge der Gegner führten jedoch gleich zu Beginn der Partie zu einer starken Verunsicherung. Zwar konnte die Annahmequalität auf Seiten der Bessenbacherinnen im Verlaufe des Spiels etwas verbessert werden, jedoch zeigten sich auch Schwächen im Block, die es der Abwehr schwer machten die Angriffe zu kontern.

 

Es spielten: Elisa Brehm, Jana Emmerich, Tina Germer, Sophie Hepp, Tatjana Hepp, Marina Kempf, Anne Munk, Christina Staab, Ana Stegmann.

 

Spielergebnisse:

TSV Eibelstadt II – SVE Straßbessenbach 3:0 (25:17, 25:18, 25:18)

SVE Straßbessenbach – VC Katzwang-Schwabach 0:3 (13:25, 17:25, 22:25)

 

 ___________________________

 

 

25.01.2020

Bessenbacher Volleyballerinnen müssen deutliche Niederlagen hinnehmen

Die Damen des SVE Straßbessenbach musste sich beim Spieltag am vergangenen Samstag in Röttingen beiden gegnerischen Mannschaften klar geschlagen geben.

Gegen den Gastgeber TSV Röttingen hatten die Bessenbacherinnen im Hinspiel nur knapp im Tiebreak verloren und sich dementsprechend Chancen auf einen Sieg ausgerechnet. Doch schon zu Beginn des Spiels lief es nicht rund und die Gegner konnten schnell einige Punkte davonziehen. Anschließend holten die SVE-Damen wieder deutlich auf und setzten den Gegner unter Druck. Allerdings konnte dieses Spielniveau nicht bis zum Ende des Satzes durchgehalten werden, weswegen der Sieg im ersten Satz knapp an den TSV Röttingen ging. Im weiteren Verlauf des Spiels stellten sich die Damen aus Röttingen sehr gut auf die Stärke der Bessenbacherinnen – den Angriff über die Mitte – ein und konnten dem SVE Straßbessenbach damit einen klaren Sieg abringen.

In der zweiten Partie des Tages spielten die Bessenbacher Damen variabler und zeigten damit insgesamt eine bessere Leistung, die im dritten Satz auch mit dem Satzgewinn belohnt wurde. Die Damen des TSV Lengfeld machten durch ihr Spiel in den übrigen Sätzen allerdings deutlich, dass sie nicht umsonst an der Tabellenspitze stehen.

 

Es spielten: 

Elisa Brehm, Jana Emmerich, Tina Germer, Sophie Hepp, Tatjana Hepp, Marina Kempf, Franziska Müller, Anne Munk, Ana Stegmann.

 

Spielergebnisse:

TSV Röttingen – SVE Straßbessenbach 3:0 (25:23, 25:11, 25:16)

TSV Lengfeld – SVE Straßbessenbach (25:16, 25:8, 24:26, 25:16)

_______________________________________________________

 

11.01.2020

Sieg und Niederlage in der Bessenbachhalle

In der eigenen Halle hießen die Straßbessenbacher Volleyballerinnen mit dem TSV Eibelstadt II am vergangenen Samstag den Tabellendritten der Landesliga willkommen. Aufgrund des Tabellenplatzes wollten die Bessenbacherinnen dem zahlreich erschienenen heimischen Publikum hauptsächlich eine gute Mannschaftsleistung präsentieren, doch schnell zeigte sich gegen die sowohl in der Abwehr als auch im Angriff erstaunlich schwachen Gegner, dass auch ein Sieg möglich war. Nachdem die ersten beiden Sätze gewonnen werden konnten, führte eine Reihe von Eigenfehlern dazu, dass man den Matchball nicht für sich entschied, sondern den dritten Satz knapp 24:26 verloren geben musste. Anschließend war die Luft zunächst raus und die Mannschaft musste sich erst einmal wieder sammeln, was zum klaren Satzverlust im vierten Satz führte. Erst im Tiebreak konnte den Gästen der knappe 16:14 Sieg abgerungen werden. Mit Ausnahme des vierten Satzes spielten die Bessenbacherinnen sehr engagiert, zeigten viele gute Abwehrreaktionen und konnten im Angriff auf die starken Mittelblockerinnen Anne Munk und Jana Emmerich setzen.

Im zweiten Spiel des Tages gegen den TV Fürth II, den man im Hinspiel 3:1 geschlagen hatte, war von Bessenbacher Seite aus ein Sieg eingeplant. Das lange, kräftezehrende erste Match des Spieltages hatte allerdings seine Spuren hinterlassen, so dass die Mannschaft nicht mehr imstande war die gleiche Leistung wie gegen den TSV Eibelstadt II oder wie im Hinspiel zu zeigen. Dementsprechend konnten die Fürtherinnen das Match 3:0 für sich entscheiden. 

 

Es spielten:

Elisa Brehm, Jana Emmerich, Tina Germer, Sophie Hepp, Tatjana Hepp, Marina Kempf, Franziska Müller, Anne Munk, Christina Staab.

 

Spielergebnisse:

SVE Straßbessenbach – TSV Eibelstadt II 3:2 (25:21, 25:23, 24:26, 14:25, 16:14)

SVE Straßbessenbach – TV Fürth 1860 II (24:26, 21:25, 23:25)

 

 

heimspieltag 11.01.2020

 

 

30.11.2019

Kein Glück für die SVE Damen

Wenig Glück hatten die Bessenbacher Volleyballerinnen am vergangenen Samstag beim Spieltag in Würzburg. In den Partien gegen die SG TV Unterdürrbach / DJK Waldbüttelbrunn und die TG Würzburg wurden fünf der sieben zu spielenden Sätzen mit jeweils nur zwei Punkten Vorsprung entschieden, wobei die Damen des SVE Straßbessenbach nur einmal jubeln konnten.

Gleich im ersten Satz gegen den Tabellenführer Unterdürrbach brillierten die Bessenbacherinnen mit starken Aufschlägen und druckvollen Angriffen, die zum Satzgewinn führten. Im zweiten Satz fand die Mannschaft dagegen überhaupt nicht ins Spiel und verlor klar mit 12 Punkten. Auch der dritte Satz begann schwach, so dass der Gegner mit 17:10 Punkten führte, bis die Strößer Damen ihre Annahme wieder sauber ans Netz brachten und damit variable Angriffe ermöglichten. Daraufhin holte die Mannschaft auf, vergab dann jedoch den Satzball und verlor den dritten wie vierten Satz äußerst knapp.

Ebenso knapp mussten die Bessenbacherinnen die ersten beiden Sätze des Spiels gegen die TG Würzburg verloren geben, wobei unnötige Eigenfehler und schwache Angaben ausschlaggebend für dieses Ergebnis waren. Außerdem bereitete der starke Block der Würzburgerinnen den Spielerinnen zunehmend Probleme. Im dritten Satz siegte die TG Würzburg dann deutlich mit 25:16 Punkten.

Durch den fehlenden Punktgewinn an diesem Spieltag, wurde der SVE von der Tabellenmitte auf den vorletzten Platz durchgereicht. Allerdings haben die meisten Mannschaften in der Liga bereits zwei Spiele mehr absolviert.

 

Es spielten: Elisa Brehm, Jana Emmerich, Tina Germer, Sophie Hepp, Tatjana Hepp, Marina Kempf, Franziska Müller, Anne Munk, Christina Staab.

 

Spielergebnisse:

SG TV Unterdürrbach/DJK Waldbüttelbrunn – SVE Straßbessenbach 3:1 (23:25; 25:12; 28:26; 25:23)

SVE Straßbessenbach – TG Würzburg 1:3 (23:25, 23:25, 16:25)

 

Volleyball Füße quer

 

 

 

 

19.10.2019

Erneuter Sieg für die Bessenbacher Volleyballerinnen

Etwa 100 Zuschauer versammelten sich am vergangenen Samstag in der Bessenbachhalle und sahen den Volleyballerinnen des SVE Straßbessenbach bei ihrem ersten Heimspiel nach dem Aufstieg in die Landesliga zu. Zu Beginn des Spiels gegen den VC Katzwang-Schwabach merkte man den Bessenbacherinnen deutlich ihre Anspannung und den Respekt gegenüber dem Gegner an, der in der vergangenen Saison noch in der zwei Klassen höheren Regionalliga gespielt hatte, nun aber mit einer personell veränderten Mannschaft antrat. Doch schon während des ersten Satzes, der aufgrund der anfänglichen Unsicherheit knapp an den VC Katzwang-Schwabach abgegeben werden musste, wurde deutlich, dass die Heimmannschaft keineswegs unterlegen war. Durch diese Erkenntnis wurde das Selbstbewusstsein der SVE Damen deutlich gestärkt, so dass die folgenden drei Sätze vor allem dank der beiden angriffsstarken Mittelblockerinnen Jana Emmerich und Anne Munk gewonnen werden konnten.

Ganz anders verlief im Anschluss an diesen Erfolg das Spiel gegen den TSV Lengfeld. Mit einem Ergebnis von 8:25 aus Bessenbacher Sicht im ersten Satz zeigten die Lengfelderinnen deutlich, welche Mannschaft auf dem Spielfeld den Ton angab. Dennoch gaben sich die Bessenbacher Damen nicht auf, spielten im zweiten Satz noch einmal hochkonzentriert und zwangen den TSV Lengfeld zu Fehlern, der daher nicht richtig in sein eigenes Spiel finden konnte. Belohnt wurde diese Leistung mit dem knappen Satzgewinn für Bessenbach. Der darauffolgende dritte Satz verlief aus Sicht der Heimmannschaft über weite Strecken genauso wie der erste Satz. Erst beim Spielstand von 11:24 als bereits klar war, dass dieser Satz nicht mehr zu holen sein würde, wachten die Bessenbacherinnen auf und konnten noch durch druckvolle Angaben und gute Spielzüge auf 25:19 verkürzen. Im vierten Satz mussten die SVE Damen dann aber anerkennen, dass ihnen mit dem TSV Lengfeld an diesem Spieltag ein überlegener Gegner gegenüberstand, der das Spiel zu Recht für sich entschied.

 

Es spielten: Elisa Brehm, Jana Emmerich, Tina Germer, Sophie Hepp, Tatjana Hepp, Marina Kempf, Franziska Müller, Anne Munk, Christina Staab, Ana Stegmann.

 

Spielergebnisse:

SVE Straßbessenbach – VC Katzwang Schwabach 3:1 (23:25; 25:19; 25:20; 25:22)

SVE Straßbessenbach – TSV Lengfeld 1:3 (8:25, 26:24, 19:25, 14:25)

 

 

 

 

05.10.2019

Erfolgreicher Auftakt des SVE in der Landesliga

Am vergangenen Samstag konnten die Straßbessenbacher Volleyballerinnen nach dem Aufstieg in die Landesliga Nord-West zu Saisonbeginn in Fürth gleich den ersten Erfolg feiern. Gegen den zweiten Aufsteiger aus der Bezirksliga Mittelfranken, den TV Fürth 1860 II, zeigte die Mannschaft hohe Einsatzbereitschaft und insgesamt eine starke Teamleistung, die mit einem 3:1 Sieg belohnt wurde. Als gegen 20 Uhr die dritte Partie des Tages angepfiffen wurde, taten sich die Bessenbacherinnen zunächst schwer gegen den TSV Röttingen ins Spiel zu kommen, so dass der erste Satz verloren ging. Spätestens beim nervenaufreibenden Finish des zweiten Satzes, den die Bessenbacherinnen äußerst knapp mit 31:29 Punkten für sich entscheiden konnten, waren alle Spielerinnen wieder hellwach. Auch die Sätze 3 und 4 wurden nur mit zwei Punkten Unterschied beendet, wobei der SVE bei Ersterem und Röttingen bei Zweiterem als Sieger hervorgingen. Nach mehr als zwei Stunden Spielzeit konnten die Damen aus Röttingen im Tiebreak dann allerdings die Konzentration besser hochhalten, während den SVE-Damen einige Eigenfehler unterliefen und sie das Spiel somit 2:3 verloren geben mussten.

Trotz des knappen Ergebnisses überwiegt bei der Mannschaft die Freude über das unerwartet gute Abschneiden beim ersten Kräftemessen in der Landesliga. Dieser Erfolg ist hauptsächlich auf die hohe Motivation und das gute Zusammenspiel des gesamten Teams zurückzuführen, denn der ganze Spieltag zeichnete sich durch enorm lange Ballwechsel aus, bei denen jede einzelne Spielerin ihre Einsatzbereitschaft zeigte und keinen Ball verloren gab.

 

Es spielten: Elisa Brehm, Jana Emmerich, Tina Germer, Sophie Hepp, Tatjana Hepp, Marina Kempf, Franziska Müller, Anne Munk, Christina Staab.

 

Spielergebnisse:

TV Fürth 1860 II – SVE Straßbessenbach 1:3 (22:25; 21:25; 25:23; 21:25)

SVE Straßbessenbach – TSV Röttingen 2:3 (21:25; 31:29; 26:24; 26:28; 10:15)

 

Nächster Spieltag: 19.10.2019, ab 14 Uhr in der Bessenbachhalle

Gegner sind der VC Katzwang-Schwabach und TSV Lengfeld.

 

Erster Spieltag LL 19/20_Sieg