Eintracht Straßbessenbach 1928 e.V.

News

Knapp 50 Mitglieder folgten der Einladung zur Jahreshauptversammlung, und erlebten eine harmonische Sitzung. Da die anwesenden Mitglieder alle mit dem Lesen der druckfrischen Broschüre für unser Jubiläumsfest beschäftigt waren, wurde die Sitzung mit etwas Verspätung gegen 20:30 Uhr eröffnet.

Andreas Lang, unser 1. Wirtschaftsvorstand berichtete über ein erfolgreiches Jahr 2017. Der Verein konnte den Getränkeumsatz im Vergleich zu den Vorjahren um 65% steigern (auf 92 Hl.). Das neu renovierte Sportheim war im ersten Jahr 12 Mal vermietet. Für das Jahr 2018 hat man bereits 18 feste Buchungen. Die Vereinsfeste gingen im Großen und Ganzen reibungslos über die Bühne. Ein großer Dank gilt hier unseren fleißigen Damen Corinna Arnold, Beate Steffens und Christa Wunderlich.

Im sportlichen Bereich berichtete Abteilungsleiter Daniel Hussy über die aktuelle Situation. Natürlich sei man nicht zufrieden.
Im Winter hat man sich von Trainer Armin Kunkel getrennt und Dominik Scherf die Aufgaben übertragen. Für die neue Saison sucht man noch jemanden um das Trainerteam zu erweitern. Man befindet sich in sehr guten Gesprächen. Die Mannschaft trainiert fleißig und will in der Rückrunde einen einstelligen Tabellenplatz erzielen. Die zweite Mannschaft tritt zusammen mit dem FCO in der SG Bessenbach II an. Hier lief im ersten Halbjahr noch nicht alles rund. Es fehlt hier ein Betreuer von unserer Seite und man muss noch ein wenig an der Abstimmung arbeiten. Mit den Ergebnissen sei man zufrieden und die Zusammenarbeit mit dem FCO in diesem Zukunftsmodel laufe sehr gut. Wir sind uns sicher den richtigen Weg eingeschlagen zu haben.

Der kommissarische Jugendleiter Jörg Michel berichtete über die sehr gute Zusammenarbeit im Kleinfeldbereich mit dem FC Oberbessenbach. Nicht alles laufe reibungslos aber die SGB hatten einen sehr guten Start und betreue hier 90 Kindern mit knapp 15 Betreuern. Er lobte hier ausdrücklich das Engagement von FCO Jugendleiter im Kleinfeldbereich (Stefan Heeg). Der TSV Keilberg möchte in Zukunft in die SGB integriert werden. Auch in der JFG hat sich die Lage wieder beruhigt und man ist auf einem guten Weg. Die Zusammenarbeit verlaufe wieder gut. Eine neue Satzung ist auf dem Weg und muss nur noch von der Jahreshauptversammlung der JFG genehmigt werden.

Im Anschluss folgte der Bericht der Abteilungen. Hier läuft es durchweg sehr gut. So belegt unsere Volleyballabteilung mit den Damen I zu Zeit in der Bezirksliga Unterfranken einen tollen 2. Platz. Das Kinderturnen mit Carlos platzt aus allen Nähten und auch die übrigen Angebote wie Männergymnastik, Winterfitness, Tai-SE-Bo oder Jumping werden sehr gut angenommen.

Nun folgt der Bericht den Finanzvortandes Jörg Michel. Der gesteigerte Getränkeumsatz wirkte sich natürlich auch auf unsere Bilanz aus. So konnte man den kalkulierten Verlust wegen der Renovierung bei weitem unterschreiten. Im Februar leistete man zudem eine Sondertilgung bei der Bank über 10.000 Euro. Die Zuschüsse sind mittlerweile alle eingetroffen und man hat noch ausreichend Guthaben auf dem Rückstellungskonto um weitere Baumaßnahmen durchführen zu können. So soll nach der Terrasse nun auch noch die Hütte neben der Gaststätte renoviert werden. Insgesamt hat die Eintracht im Moment 137.500 Euro in die Renovierung investiert. Dem positiven Kassenbericht von Kassenprüfer Rüdiger Hopf und Robert Bachmann folgte die einstimmige Entlastung des kompletten Vorstandes.

Unter Punkt verschiedenes wurden von unserem Ehrenamtsbeauftragten Alfred Michel Mitglieder Vorgeschlagen, die im Rahmen unseres Vereinsjubiläums zu Ehrenmitgliedern ernannt werden sollen. Im Anschluss wurde noch auf unser Festprogramm hingewiesen, das Jubiläumsfest steigt von 31. Mai – 02. Juni. Danach beendete Versammlungsleiter Jörg Michel um 21:55 Uhr die Mitgliederversammlung.